Chronopharmakologie

Biologische Rhythmen und Arzneimittelwirkung

Chronopharmakologie

Biologische Rhythmen und Arzneimittelwirkung

39,00 €*

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Der Gang der inneren Uhren

Leben ist ohne biologische Rhythmen nicht möglich! Lassen Sie sich von dem Autor mitnehmen in die faszinierende Welt der inneren Uhren und Rhythmen und erfahren Sie, welche interessanten Auswirkungen die chronobiologischen Gesetzmäßigkeiten auf die Wirkung von Arzneistoffen haben können.

  • Wie beeinflusst unsere innere Uhr die Pharmakokinetik von Arzneistoffen?
  • Welchen Einfluss hat die Tageszeit auf Krankheitssymptome?
  • Wie lässt sich die Wirksamkeit von Arzneimitteln optimieren?

Das vorliegende Buch beantwortet diese Fragen und spannt dabei den Bogen von der Grundlagenforschung bis hin zur therapeutischen Umsetzung.

"Die Chronopharmakologie, wie sie hier dargestellt wird, ist vor allem ein Nachschlagewerk, in vier Auflagen perfektioniert und in den entscheidenden Aussagen auch dankenswerterweise um Allgemeinverständlichkeit bemüht."

(VF), Faust - Psychische Störungen heute - 41. Erg. Lfg. 12/12

"... sehr zu empfehlen."

Kreuter, Frankfurt, Pharmazie 60 (2005) 1

"Diese Informationen dienen nicht nur dem besseren Verständnis der Einnahmeempfehlungen, sondern sind auch hilfreiche Tipps bei der Patientenberatung und werden nicht zuletzt die Compliance in der Pharmakotherapie fördern.Im klinischen Alltag ist dieses Buch sehr hilfreich, da durch die Beschreibung der Chronopharmakologie verschiedener Wirkstoffe eine optimierte Arzneimittelgabe und -dosierung erfolgen kann."

Silke Lauterbach, Kassel, Krankenhauspharmazie Nr. 2/2012

"... allen Ärzten und (...) Apothekern sehr zu empfehlen."

Dr. C. Brock, Neubrandenburg, Ärzteblatt Mecklemburg-Vorpommern, 15. Jahrgang, 7/2005

" ... für einen Überblick zum Thema Chronopharmakologie empfehlenswert."

Priv.-Doz. Dr. med. Charly Gaul, Königstein im Taunus, Arzneimitteltherapie Heft 10/2013

"Selten habe ich ein Sachbuch gelesen, das sein Thema so wohlverpackt, so inhaltsschwer und gleichzeitig so informativ präsentiert wie Prof. Dr. Björn Lemmers 'Chronopharmakologie - Tagesrhythmen und Arzneimittelwirkung'."

Rainer H. Bubenzer, Presseteam Volksdorf, Hamburg, www.heilpflanzen-welt.de (2004)

"So bleiben auch für eine fünfte Auflage noch Aufgaben für Verbesserungen, die ich diesem Buch, das in keiner medizinischen und pharmazeutischen Handbibliothek feh len sollte, von Herzen wünsche."

Prof. Dr. Dr. Ekkehard Haen, Schlaf 3/2013

" ..., das in keiner medizinischen und pharmazeutischen Handbibliothek fehlen sollte, ... "

Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Ekkehard Haen, Regensburg, Psychopharmakotherapie Heft 6/2013

"Die 4. Auflage ... zeigt eindrucksvoll, wie wichtig die Zeitrhythmen für den Erfolg der Therapie bei vielen Erkrankungen sein können und welche beachtliche Bedeutung das Forschungsgebiet für zukünftige Therapieoptimierungen hat."

Prof. Dr. Carsten Culmsee, Marburg, MMP 4/2013

"... kann jedem (...) nur ans Herz gelegt werden."

Dr. Simon Feldhaus, Brunnen, Medical Tribune, 38. Jahrgang, Nr. 5 Februar 2005

Björn Lemmer


geboren 1942, Medizinstudium an der Universität Frankfurt. Nach der Tätigkeit als Medi-zinalassistent, Stipendiat am Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt, Assi-tenstenstelle am Institut für Pharmakologie, Universität Frankfurt, nach Habilitation und Facharztausbildung, Berufung auf eine Universitätsprofessur in der Abteilung Allgemeine Pharmakologie und Toxikologie. 1993 Ruf und 1995 Übernahme des Lehrstuhls C4 für Pharmakologie und Toxikologie an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg, seit 2007 Emeritus. Seine wissenschaftlichen Arbeiten befassen sich mit der Pharmakologie des vegetativen Nervensystem, im Mittelpunkt seines Interesses steht seit 1973 die Chronopharmakologie, d.h die Auswirkungen biologischer Rhythmen auf Kinetik und Dynamik von Arznei-mitteln bei Mensch und Tier. Er ist Autor und Herausgeber zahlreicher deutsch- und englischsprachiger Bücher auf dem Gebiet der Chronopharmakologie. Darüber hinaus Beiträge in verschiedenen Lehr- und Handbüchern der Pharmakologie. Er war Präsident der European Society for Chronobiology, Vizepräsident der International Society for Chronobiology, Wahrnehmung zahlreicher Gastprofessuren an den Uni-versitäten Kanton, Mailand, Bordeaux, Paris und Rom, wurde 1998 zum Dr. h.c. der Universität Bordeaux ernannt. Seit dem Jahre 2000 jährliche Durchführung des „International Course on Chronopharmacology“. 2007 wurde er vom Europäischen Parlament in das Management Board der European Medicines Agency (EMA) berufen.
ISBN 978-3-8047-2786-1
Medientyp Buch - Gebunden
Copyrightjahr 2012
Umfang XII, 204 Seiten
Abbildungen 181 farb. Abb., 26 farb. Tab.
Format 15,3 x 23,0 cm
Sprache Deutsch