Literatur für das Labor und die Rezepturherstellung in der Apotheke

Die Herstellung von Arzneimitteln gehört zur ureigensten Kompetenz einer Apotheke und ist im Zeitalter der Industrieprodukte ein Pfund, mit dem sich wuchern lässt. Labor und Rezeptur schärfen Ihr Apothekenprofil. Mit individuellen Rezepturarzneimitteln lassen sich therapeutische Lücken schließen, für die keine geeigneten Fertigarzneimittel zur Verfügung stehen.

Standardisierte Rezepturen bieten Orientierung und erleichtern Rückfragen zu Rezepturarzneimitteln und Hilfsstoffen beim Apothekenpersonal. Die patientenindividuelle Anfertigung von Arzneimitteln bedarf einer korrekten Vorbereitung und Durchführung, um Rezepturproblemen vorzubeugen und zu vermeiden. Die Herstellung von Salben, Kapselrezepturen oder Zäpfchen in Einzelanfertigung im apothekeneigenen Labor sind außerdem mit Vorgaben der Apothekenbetriebsordnung verbunden. Neben der Plausibilitätsprüfung stehen Rezeptur-Dokumentation und die Erstellung von Herstellungsanweisungen auf der Tagesordnung.

Für die erheblichen Dokumentationspflichten laut ApBetrO stehen im Online Shop des Deutschen Apotheker Verlags Zeit und Aufwand sparende Tools und Formulare bereit. Damit kommen Sie sicher durch die Untiefen der Anweisungen, Prüfungen und Protokolle. Und auch der Rechercheaufwand bei einer Verordnung lässt sich mit den richtigen Arbeitshilfen minimieren.

Das Dr. Lennartz Laborprogramm ist ein echter Allrounder, der Ihnen von der Plausibilitätsprüfung über das Herstellungsprotokoll bis zur Taxation hilfreich zur Seite steht. Der Ringordner „Rezeptur“ hilft Ihnen, alle Anforderungen der Rezeptur-Dokumentation praxisgerecht umzusetzen. Der Band „Rezeptur-Retter“ stärkt Ihre galenische Kompetenz. Und mit der Pflichtschulung Herstellung schulen Sie wirksam Ihr Personal. Ob Anfänger oder Profi: Für jeden Bedarf finden Sie hier eine passende elegante und rechtssichere Lösung. Selbst die Defektur kann mit der passenden Ausstattung ein lohnenswertes Feld sein. Stöbern Sie in unserem Programm!